Worldcup Miyazaki JPN – es war nicht der Tag von Max!

Beim Schwimmen verlor Max bereits eine Minute auf die Spitze und schaffte es beim Radfahren auch nicht mehr in die dritte Verfolgergruppe. Über mehrere Kilometer fuhr er mit einem zweiten Athleten zusammen, bis er von der vierten Gruppe aufgeholt wurde. Mit über drei Minuten Rückstand wechselte er auf die 10 Km Laufstrecke, konnte noch einige Plätze gut machen und landete schlussendlich auf dem 43. Platz.

Trotz diesem eher enttäuschenden Resultat ist Max mit der Saison 2018 sehr zufrieden. International holte er zwei U23 -Europameistertitel (Einzel & Team), seinen ersten Worldcup-Sieg, seinen ersten Europacup-Sieg und zwei weitere gute Rangierungen im Worldcup mit zwei 11. Rängen in New-Plymouth NZL und Lausanne CH. National wurde er Triathlon-Vizemeister der Elite und Schweizermeister U23. Ebenfalls konnte er mit drei Siegen die Gesamtwertung der Swiss-Triathlon National-League für sich entscheiden. Darüber hinaus wurde er noch U23 Schweizermeister bei den Leichtathleten über die 5000 m.

Max freut sich nun auf die Vorbereitungszeit für die Saison 2019, die er in Australien verbringen wird.

 

Keine Antworten an "Worldcup Miyazaki JPN - es war nicht der Tag von Max!"


    Hast du etwas zu sagen?

    Ein bisschen html ist OK